Steuerliche Vorteile

Zustiftungen und Spenden an die Droste-Haus-Stiftung sind steuerlich abzugsfähig. Für den Stifter wird die Zustiftung steuerlich wie eine Spende behandelt. Folgende Informationen dazu:

 

20 % des Gesamtbetrages der Einkünfte (§ 10b Abs. 1 Säte 1 und 2 EStG)

 

 

 

1 Million Euro. Dies gilt zusätzlich zu sonstigen Spenden. Dieser Abzug kann bei Zustiftungen über 10 Jahre verteilt werden. 

 

Beim Stifterdarlehen, also der Gewährung eines unentgeltlichen Darlehens auf eine bestimmte Zeit, fällt für den Darlehensgeber keine Einkommensteuer an. Die Zinserträge kommen in voller Höhe der Stiftung zu Gute.

 

Auf diese Weise werden Spender, Zustifter und jene Menschen, die einem persönlichen Beitrag für einen guten Zweck leisten, steuerlich wirksam unterstützt.